Home
Gäste aus dem Albert-Schweitzer-Haus besuchen das Wildgehege
Bewohner des Albert-Schweitzer-Hauses sahen sich beim "Nachbarn" um
05.07.2017

Begleitet von Angestellten und ehrenamtlich Tätigen des Hauses machten sich zehn Damen und Herren aus dem Albert-Schweitzer-Haus auf den Weg, um das Wildgehege der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) im Bend zu besichtigen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorstand ging es weiter zu den Gehegen, vor allem zum Ziegen- und dem gegenüberliegenden Sikawildgehege. Die Tiere freuen sich ja über jeden Besuch — vor allen Dingen dann, wenn er Futter in den Händen hält.

Nach einer verkürzten Runde trafen sich alle an der Grillhütte zur Mittagsstärkung, bevor es bei angenehmem Wetter zurück zum Albert-Schweitzer-Haus ging.    


mehr …
Neue Hinweisschilder
Wildgehege aus dem städtischen Haushaltssanierungskonzept
03.07.2017

Die SDW hat mit großer Erleichterung die Entscheidung der Grevenbroicher Ratsmitglieder aufgenommen, die auf Antrag der CDU und der Grünen im Finanz- und Demografieausschuss das Wildgehege – wie die Medien in der vergangenen Woche berichteten – aus dem Haushaltssanierungskonzept herausgenommen haben.

„Die Schließung des Wildgeheges hätte für die Grevenbroicher einen herben Einschnitt des Freizeitangebots bedeutet“, meint Johannes Frommen, SDW-Vorstandsmitglied. Und sein Kollege Georg Schiffer ergänzt: „Wer jeden Tag die Ausflüge der Kindergärten zum Streichelgehege oder an den Wochenenden die zahllosen Familien im Wildgehege sieht, bekommt eine Vorstellung davon, wie wichtig das Gelände doch für die Grevenbroicher Bevölkerung…


mehr …
Verhalten im Wald bei der derzeitigen Trockenheit
20.06.2017

Waldbrandgefahr steigt stündlich

Die heißen, regenlosen Tage lassen die Waldbrandgefahr rasch ansteigen.  Wer jetzt den schattigen und kühlen Wald in den nächsten Tagen aufsuchen möchte, muss einige Verhaltensregeln beachten.

Bereits ein Funke oder eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe können bei  Trockenheit und Hitze Brände in Wald und Landschaft auslösen. Trockene Nadelstreu, langes und trockenes Gras sowie Äste beschleunigen die Ausbreitung von Bränden. Im Durchschnitt entstehen zwei Drittel der Brände durch menschliches Fehlverhalten. Nur sechs Prozent der Waldbrände in Deutschland haben eine natürliche Ursache (z.B. Blitzschlag).

An folgende Regeln müssen sich deshalb alle Waldbesucher…


mehr …